phoeniX' tear

~
~Remember Yesterday
~And Think About Tomorrow
~But You Have To Live Today
~

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Music
  Me About Friends
  Friends About Me
  Insider & Co.
  Kajak
  Grüße
  Gästebuch
  Kontakt

   NICHTLUSTIG
   Anja's Blog
   Ben's Site
   Chris' Blog
   Fexer's Page
   Freya's Blog
   Hannah I.'s Blog
   Jojo's Blog
   Jojo N.'s Blog
   KA's Blog
   Padde's Blog
   Trixi's Blog
   Yasi (mein Selundärschatzi^^)

http://myblog.de/phoenixtear

Gratis bloggen bei
myblog.de





Mukke

Warum ich über Mukke ne extra Seite mach?
Hm... ganz einfach: Ich find Musikgeschmack is n Thema was sich durchaus lohnt.

Ich hab so meine Philosophie über Musik und Bands und so...

Ich finde BANDS sollten:
a. ihre Songs selber schreiben, arranieren und SPIELEN
b. ihre Bekanntheit nicht auf ein Mitglied beschränken oder beschränken lassen
c. ihre Musik um der MUSIK willen machen, nicht nur des Geldes wegen

LYRICS sollten
a. ein gewisses sprachliches Niveau haben
b. einen SINN haben (Unsinnssongs mal weggelassen)
c. persönlich sein

Nicht ausstehen kann ich das gesamte Gangstergehabe und Imagegetue, was sich eben hauptsächlich im HipHop, Rap und in Chartsmusik wiederfindet. Eine gute Band lässt sich nicht von ihrem Label vorschreiben was für Musik sie zu machen haben oder was ihr Image zu sein hat. Eine gute Band dreht ihr Ding, ohne sich dabei zu verbiegen, bleibt sie selbst.
Schaut sie euch doch an, die ganzen Solokünstler und Hopper: Hinter denen steht n Songwriter und ne mit Sicherheit nicht kleine Band. Aber von wem hört man? Von Frontsänger/in. Wo bleibt der Credit für die Leute die ihnen ihre "Solokarriere" möglich machen?

Ich RESPEKTIERE eigentlich jede Band, die ihr eigenes Ding macht. Hasstiraden nur weil mir was nicht gefällt sind kindisch. Leute, ich mag Tokio Hotel auch nich, aber ist das n Grund ihnen den TOD zu wünschen? Habt ihr euch darüber mal Gedanken gemacht?

Ich bin grundsätzlich für "Leben und leben lassen" - es sei denn wir kommen auf HipHop zu sprechen...

HipHop oder
Warum Gangsta-sein von Dummheit zeugt



HipHop ist in den Ghettos entstanden. Die Kids WAREN arm, kriminell, ohne Zukunftsaussichten und haben sich die Musik als eine Alternative zur Kriminalität gesucht. Wortschlagabtausch statt Messerstecherei. Und sogar Geld kann man damit verdienen. Cool.

Heute schaffen sich normale Mittelständler eine "kriminelle" Vergangenheit, fahren in ihren Videos mit 15-Meter-Luxuslimousine vor können kaum laufen vor Gold was um ihre und Mädels die an ihren Hälsen hängen, und nuschelon von "Niggern" und "Bitches". Irgendwie is das nich ganz das Vokabular auf das ich mich freiwillig beschränken würde. Was soll das? Das hat doch mit den Ursprüngen des HipHop nix zu tun!

Wenn ich sage ich hasse HipHop meine ich diese Auswüchse. Image. Geld. Sex. Das ist alles worum es da noch geht. Sorry Leute, es kotzt mich an.

Solchen Idolen rennt man doch nicht hinterher! Ihr glaubt doch nicht dass die Leute, die an der Bushalte rumhängen, die Hosen unterm Arsch hängen haben und für die jeder der nich so wie sie "Nigger" und jedes Mädel "Bitch" heißt echt noch was mit der ursprünglichen Idee des HipHop zu tun haben?

"Uns Metal-Fans geht es um die MUSIK, nicht das Image"



Schönes Zitat oder? Mag sein, es gibt hier wie da Ausnahmen. Aber das ist es was ich meine. Es geht mir um die Musik, nicht das Image.

Ich höre alles worauf ich gerade Lust habe. Ich hab halt nie auf HipHop Lust. :D Aber Wenn ihr unbedingt was spezifisches haben wollt... ;-)

Musikstile:
(Punk)Rock, (Power, Speed, Death, Gothic, Melodic, Symphonic)Metal

Bands (die ich öfters mal höre):
Atrocity
Bon Jovi
Children of Bodom
Evanescence
Good Charlotte
Green Day
Hammerfall
In Flames
Lostprophets
Nightwish
Paradise Lost
Rammstein
Shinedown
Simple Plan
Sonata Arctica
System of a Down
The Offspring
14.1.05 23:25





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung